Taenze

Das nördlichste Land Südamerikas, Kolumbien, ist in vielerlei Hinsicht faszinierend: zwei Küsten, viele Gebirge, eine Wüste, Tiefebenen, Urwälder sowie eine Kultur, die aus drei verschiedenen Völkern entstammt, der indianischen Urbevölkerung, der aus Spanien und der aus Afrika. Das ist Kolumbien!

Aus dieser Reichtum an Kultur sind die verschiedenen Rhythmen und Tänze des Landes entstanden:

Cumbia:

Die Cumbia ist wohl der bekannteste der kolumbianischen Tänze. Er ist gleichzeitig auch der markanteste Tanz der karibischen Folklore. Vermutlich kommt sein Name von “Cumbé”, einem populären Tanz aus Guinea in Afrika, den die schwarzen Sklaven mit nach Südamerika brachten. Cumbia ist ein ritueller Tanz, der das Liebeswerben ausdrücken soll.

Currulao:

Er ist derjenige Tanz in Kolumbien, der das afrikanische Erbe am meisten repräsentiert. Der Currulao ist ein Tanz für Verliebte, dei dem der Mann vor seiner Geliebten tanzt und ihr galante Angebote und Zeichen seiner Liebe macht.

Der Tanz ist sehr reich an Figuren mit flinken, gewandten und verliebten Bewegungen. Grundlage sind kleine Kreise die zwischen Männer und Frauen eine “8” bilden.

Bambuco:

Das ist der typischte und repräsentativste Tanz der andinen Regionen Kolumbiens. Er vereint die Lebensfreunde der afrikanischen Sklaven mit dem Charakter der Spanier und der Melancholie der indianischen Urbevölkerung.

Mapalé, Vueltas Antioqueñas, San Juanero, usw. sind weitere Rhythmen Kolumbiens. Alle diese Rhythmen und vieles mehr können wir für Sie nach Bedarf gestalten.